Zum Inhalt

Über uns

Flyer / Broschüre Alters und Pflegeheim "Wohnen am Rotbach"

Herr Andreas Spitz ist ein erfahrener Heimleiter, der alle erforderlichen Ausbildungen für einen qualifizierten Heimleiter durchlaufen hat.

Herr Andreas Spitz

  • Das Alters- und Pflegeheim Wohnen am Rotbach beschäftigt qualifiziertes, selbständiges, motiviertes und verantwortungsbewusstes Personal.
  • Gezielte Aus- und Weiterbildungen tragen zu einer guten und konstanten Arbeitsqualität bei.
  • Mit einer konstruktiven und offenen Kommunikationskultur sorgen wir für ein angenehmes Betriebsklima.
  • In Betreuung und Pflege orientieren wir uns an den modernen Erkenntnissen der Altersarbeit. Unsere Bewohnenden werden auch in der Sterbephase begleitet.

Das Alters- und Pflegeheim Wohnen am Rotbach ist ein gemeindeeigenes Heim. Daher wird vom Gemeinderat die Heimkommission gewählt.

Die Heimkommission besteht aus Einwohnerinnen und Einwohnern von Bühler, die sich speziell für die Belange des Heims engagieren. Zurzeit gehören ihr folgende Personen an

  • Jürg Engler Gemeinde- und Heimkommissionspräsident
  • Teissl Rebecca
  • Bettina Schmid Dietsche
  • Hans-Anton Vogel
  • Heidi Meier
  • Jacqueline Koch (Personalvertretung)
  • Josi Fleischmann (Heimleitung, mit beratender Stimme)
  • Silvia Früh, Mitarbeiterin Sekretariat, Aktuarin
  • Im 19. Jahrhundert wurde der sogenannte Altbau des Altersheims Bühler gebaut. Damals war der Betrieb an eine Landwirtschaft geknüpft. Das Altersheim diente vor allem als Heim für Arme und Obdachlose. Auf dem Bauernhof, im Garten und in der Küche fanden sie Arbeit und halfen so mit, ihr Leben zu finanzieren. Noch in den 60er Jahren besorgten «Insassen» die Müllabfuhr im Dorf.
  • In den Jahren nach 1994 überführte das damalige Heimehepaar Helen und Gaston Stalder den bäuerlichen Betrieb in einen reinen Altersheimbetrieb. Als «Heimeltern» wohnten sie bereits ab 1977 in der neu erstellten Wohnung im Mittelbau, während die zahlreichen, teils langjährigen Bewohnerinnen und Bewohner im heute durch den Neubau ersetzten «Altbau» lebten.
  • Weil das Platzangebot nicht mehr genügte, wurde von der Gemeinde Bühler in den Jahren 1994 – 1996 der «Westbau» mit 15 Zimmern erstellt. Der Mittelbau bekam einen Annex – mit Speisesaal im Erdgeschoss, sowie einen grosszügigen Mehrzweckraum und weitere moderne und zweckmässige Wirtschaftsräume im Untergeschoss.
  • Im Jahre 2012 sprachen sich die Stimmberechtigten von Bühler für einen Ersatzbau des «Altbaus» aus dem Jahre 1845 aus. Mitte September 2012 wurde das Gebäude abgerissen. Per 1. Januar 2013 wurde das Grundstück inklusive Altersheimgebäude der neu gegründeten Genossenschaft Altersheim Bühler verkauft. Das Jahr 2013 war geprägt durch den «Neubau Ost», der im Herbst des gleichen Jahres mit einem grossen Fest eingeweiht wurde.
  • Der Betrieb des Alters- und Pflegeheims Wohnen am Rotbach obliegt der Gemeinde Bühler.
  • Während all dieser langen Zeit hat die Gemeinde Bühler sich immer um ältere Menschen, Waisen und alleinstehende Einwohnerinnen und Einwohner gekümmert und ihnen ein «Zuhause» ermöglicht. Auch in den schwierigen Kriegs- und Krisenzeiten wurde diese Tradition aufrechterhalten und damit die Verantwortung innerhalb der Dorfgemeinschaft von allen getragen. So ist es auch heute noch.
  • Wir sind stolz, in Bühler ein gemeindeeigenes Alters- und Pflegeheim betreiben zu dürfen.