Bildergalerie Fasnacht 2021

 

Den «Fasnachtszyschtig» wir heut schreiben,

im Altersheim schon reges Treiben,

Das Öl ist heiss und wellt sich leicht

ist gut bemessen, dass es reicht:

Für Klein-Berliner, Zieger-Krapfen,

Klein-Schenkeli, wie Flaschenzapfen.

 

Das bringt die Küchencrew zum Schwitzen,

s’bleibt keine Zeit, um rumzusitzen.

Der Küchenchef, um «neunuhrzehn»

Hat auf der «Schrittuhr» jetzt gesehn,

dass er schon 10x1000 Schritt

In dieser kurzen Zeit bestritt!

 

Die «Schüttstein-Perle» sieht man nicht,

 «Schmutz-Gschirr» verdeckt ihr Angesicht.

Da flattert rum die gute Fee

Verkleidet bring sie frischen Tee.

Ein Trupp sucht noch nach Instrumenten,

keine Musikschul-Absolventen.

 

Nein es soll einfach rhythmisch sein,

mal laut dann eher zart und fein.

Und wie es manchmal kommt im Leben,

kanns Überraschungen auch geben.

Man fand, hurra, o welch ein Glück

Die Schachtel, in der Stück für Stück

Hüte in allen Versionen,

für Damen, Herren und Matronen.

 

 

Ganz ungezwungen und spontan,

fängt gleich die Modeschau jetzt an.

Beim «Aktivieren» hilft man auch,

fürs Dekorieren, es ist Brauch,

Ballons mit Luft gut einzufüllen

und dann zu Formen «s’isch zum Brüllen»

 

Um 13 Uhr da geht es los

Kostümideen; ganz famos.

Prinzessin, Katze Harlekin

Blumen, Banane, Pudeltier

Hexen, Cowboys und Discogyrl,

Tankwart vom BP: «Most oder ÖL?

 

Mit Eierlikör, welche Wonne

Kommt zu Besuch noch eine Nonne.

Durch ihre Klostermedizin,

sind wir begeistert weg und hin. URBI ET GSCHTORBI

Da war dann noch ein wilder Affe,

verteilte Tee aus der Karaffe.

 

Weils Schminken ja nicht möglich war,

verzierte man die Masken gar

unübertrefflich die Ideen,

was hat man da alles gesehn.

Da Singen eigentlich verboten,

summten und grunzten wir nach Noten.

 

Mit Abstand, auf besondere Weise,

durchquert den Saal die Polonaise.

Ich gratuliere euch zum Mut

drum zieh deshalb auch ich den Hut.

Weil ich viel Fotos sah vom Treiben,

konnt’ ich für euch die Verse schreiben. 

 

Doris Haag Febr. 2021